4.2 Der Nutzer stellt uns von allen Ansprüchen Dritter im Zusammenhang mit der Nutzung der vom Nutzer hochgeladenen und/oder geposteten Inhalte frei, soweit wir diese Inhalte im Rahmen der Dienste und Funktionalitäten, für die der Nutzer hochgeladen /oder abgesetzt hat, auf der Plattform nutzen. Dies beinhaltet die Erstattung der angemessenen Kosten einer Verteidigung gegen solche Ansprüche Dritter; der Benutzer wird uns angemessen bei der Verteidigung unterstützen. 9.1 Der Kunde kann seine Ansprüche aus dem Vertragsverhältnis nur mit unserer vorherigen schriftlichen Zustimmung abtreten. 8.2 Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, Garantien oder Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haften wir auch für einfache Fahrlässigkeit. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (“Kardinalpflichten”) ist unsere Haftung auf den unmittelbar vorhersehbaren und nach der Art der Ware typischen direkten, vorhersehbaren und typischen Schaden beschränkt. Die vorgenannte Bestimmung gilt auch für die Pflichtverletzung unserer Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen (“Verrichtungsgehilfen”) und Erfüllungsgehilfen. 2.11 Bieten wir über uns Zahlungsoptionen oder eine Einziehung über uns zur Abwicklung von Zahlungen durch die Kunden des Nutzers an, so werden diese gemäß den für sie geltenden Geschäftsbedingungen akzeptiert und vom Nutzer bei der Aktivierung der entsprechenden Zahlungsmöglichkeiten im Studiomanagement akzeptiert. Der Nutzer ist sich bewusst, dass wir keinen Einfluss auf die von Dritten angebotenen Zahlungsbedingungen haben und die Möglichkeit der Nutzung davon abhängt, ob dies durch den jeweiligen Anbieter möglich ist; gegebenenfalls ist eine gesonderte Vereinbarung zwischen dem Nutzer und dem jeweiligen Anbieter von Zahlungsoptionen erforderlich. Sofern nichts anderes vereinbart ist, sind wir nicht verpflichtet, bestimmte Zahlungsmöglichkeiten im Rahmen der Studioverwaltung anzubieten. (1) Die Agentur kann nach freiem Ermessen die Erbringung der Dienstleistung selbst erbringen oder professionelle Dritte als Unterauftragnehmer für die Erbringung der vertraglichen Dienstleistungen benennen. 2. Der Kunde kann Im Zusammenhang mit der vertraglichen Leistung selbständig Dritte im Zusammenhang mit der vertraglichen Leistung allein nach vorheriger Absprache mit der Agentur und auf eigene Kosten des Auftraggebers benennen.

In Anspruch genommen wird der Auftraggeber von Dienstleistungen Dritter, so gelten die jeweiligen Auftragnehmer als Beauftragte des Auftraggebers (Erfüllungsgehilfen) (nachfolgend als “bevollmächtigte Personen” bezeichnet). Verhindert das Verhalten des jeweiligen Beauftragten des Kunden die Agentur an der Erbringung ihrer vertraglichen Leistung, so haftet der Kunde für die volle Vergütung. Jegliches Recht der Agentur, umfangreichere Schadenersatzansprüche geltend zu machen, bleibt unberührt. (1) Im Zweifelsfall stellt die Vorlage der zu erbringenden Dienstleistungen und/oder die Erstellung einer Kostenberechnung durch die Agentur kein verbindliches Angebot der Agentur dar. (2) Nur eine verbindliche Vergabe der Abtretung durch den Kunden an die Agentur gilt als Angebot zum Abschluss eines Vertrages, das die Agentur innerhalb von vier Wochen durch Bestätigung der Abtretung oder, wenn die Dienstleistung kurzfristig erbracht werden soll, auch mündlich oder durch Erbringung der Dienstleistung annehmen kann. 4.1 Soweit der Nutzer urheberrechtlich geschützte oder anderweitig geschützte Inhalte, insbesondere – aber nicht ausschließlich – Bilddateien, Fotos, Logos, Firmenmarken, Warenzeichen usw. hochlädt und/oder beendet, erklärt er gleichzeitig, dass er dazu berechtigt ist. Gleichzeitig räumt uns der Nutzer das unentgeltliche, widerrufliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Recht ein, solche geschützten Inhalte im Rahmen der Dienste und Funktionalitäten, für die der Nutzer hochgeladen/gepostet hat, auf der Plattform zu nutzen. 10.1 Dieser Vertrag und die hierin geschlossenen Einzelverträge unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss ihrer Kollisionsnormen und unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.